Vita Naturmarkt ist Mitglied beim Bundesverband Naturkost Naturwaren. Dieser Verband hat Sortimentsrichtlinien (SRL) entwickelt, die seit 1999 ständig ergänzt werden. Eine Vorgabe dieser SRL ist ein 100% Bio-Sortiment. Die Produkte müssen mindestens den Standard des EU-Bio-Siegels erfüllen. Produkte mit strengeren Richtlinien der Anbauverbände (z.B. Bioland, Naturland, Demeter) werden bevorzugt. Das gibt Ihnen als Kundin/Kunde Sicherheit. Wo Sie auch ins Regal greifen – bei BNN-Mitgliedsunternehmen haben Sie immer kontrollierte Bio-Produkte in der Hand. So natürlich auch beim Vita Naturmarkt.

Neu geregelt wurden jetzt die Richtlinien für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel.

Quelle des folgenden Textes: BNN e.V., zum ganzen Artikel hier klicken

[…] Die neue Richtlinie ist in den vergangenen Monaten mit Experten, etablierten Standardgebern, Herstellern und Mitgliedern des SRL-Lenkungsgremiums erarbeitet worden und schließt so eine weitere Lücke der EU-Öko-Verordnung.

„Die Erweiterung der Richtlinien ist die konsequente Umsetzung der Ansprüche von Branche sowie Kundinnen und Kunden an den Naturkost-Fachhandel. Durch diese stete Weiterentwicklung erfüllen die Fachhändlerinnen und Fachhändler eine berechtigte Kundenerwartung, die deutschlandweit in keinen anderen Verkaufsstätten verbindlich garantiert wird“, freut sich Elke Röder, Geschäfts-führerin des Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. […]

Um die Sortimentsrichtlinie zu erfüllen, muss ein Produkt die Forderungen zum Verzicht auf den Einsatz von Gentechnik auf allen Prozess-Stufen erfüllen und einem der hier genannten Standards entsprechen sowie durch unabhängige Zertifizierer kontrolliert und zertifiziert sein.

Anerkannte Standards sind derzeit:

Über die Sortimentsrichtlinien

Die EU-Öko-Verordnung, die im europäischen Rechtsbereich festlegt, was Bio ist und was nicht, deckt nur einen Teil des Angebots im Naturkost-Einzelhandel ab. Weil dies vielen Verbrauchern/-innen nicht bewusst ist und weil die Naturkost- und Naturwaren-Branche deutlich höhere Maßstäbe an eine nachhaltige Warenwirtschaft anlegt, wurden seit 1999 die Sortimentsrichtlinien entwickelt. Die vom Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. und Naturkost Südbayern e.V. erarbeiteten und herausgegebenen Richtlinien legen für deren Mitglieder aus dem Einzelhandel verpflichtend fest, was im Sortiment geführt werden darf und was nicht. Explizit geregelt sind die Bereiche Naturkosmetik, Wild, Fisch aus Wildfang, Nahrungsergänzungsmittel und Wasch-, Putz- sowie Reinigungsmittel.

Sortimentsrichtlinien – 100% Bio

Das Lebensmittelsortiment bei Vita Naturmarkt ist 100% Bio

Vita Naturmarkt ist Mitglied beim Bundesverband Naturkost Naturwaren. Dieser Verband hat Sortimentsrichtlinien (SRL) entwickelt, die seit 1999 ständig ergänzt werden. Eine Vorgabe dieser SRL ist ein 100% Bio-Sortiment. Die Produkte müssen mindestens den Standard des EU-Bio-Siegels erfüllen. Produkte mit strengeren Richtlinien der Anbauverbände (z.B. Bioland, Naturland, Demeter) werden bevorzugt. Das gibt Ihnen als Kundin/Kunde Sicherheit. Wo Sie auch ins Regal greifen – bei BNN-Mitgliedsunternehmen haben Sie immer kontrollierte Bio-Produkte in der Hand. So natürlich auch beim Vita Naturmarkt.

Neu geregelt wurden jetzt die Richtlinien für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel.

Quelle des folgenden Textes: BNN e.V., zum ganzen Artikel hier klicken

[…] Die neue Richtlinie ist in den vergangenen Monaten mit Experten, etablierten Standardgebern, Herstellern und Mitgliedern des SRL-Lenkungsgremiums erarbeitet worden und schließt so eine weitere Lücke der EU-Öko-Verordnung.

„Die Erweiterung der Richtlinien ist die konsequente Umsetzung der Ansprüche von Branche sowie Kundinnen und Kunden an den Naturkost-Fachhandel. Durch diese stete Weiterentwicklung erfüllen die Fachhändlerinnen und Fachhändler eine berechtigte Kundenerwartung, die deutschlandweit in keinen anderen Verkaufsstätten verbindlich garantiert wird“, freut sich Elke Röder, Geschäfts-führerin des Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. […]

Um die Sortimentsrichtlinie zu erfüllen, muss ein Produkt die Forderungen zum Verzicht auf den Einsatz von Gentechnik auf allen Prozess-Stufen erfüllen und einem der hier genannten Standards entsprechen sowie durch unabhängige Zertifizierer kontrolliert und zertifiziert sein.

Anerkannte Standards sind derzeit:

Über die Sortimentsrichtlinien

Die EU-Öko-Verordnung, die im europäischen Rechtsbereich festlegt, was Bio ist und was nicht, deckt nur einen Teil des Angebots im Naturkost-Einzelhandel ab. Weil dies vielen Verbrauchern/-innen nicht bewusst ist und weil die Naturkost- und Naturwaren-Branche deutlich höhere Maßstäbe an eine nachhaltige Warenwirtschaft anlegt, wurden seit 1999 die Sortimentsrichtlinien entwickelt. Die vom Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. und Naturkost Südbayern e.V. erarbeiteten und herausgegebenen Richtlinien legen für deren Mitglieder aus dem Einzelhandel verpflichtend fest, was im Sortiment geführt werden darf und was nicht. Explizit geregelt sind die Bereiche Naturkosmetik, Wild, Fisch aus Wildfang, Nahrungsergänzungsmittel und Wasch-, Putz- sowie Reinigungsmittel.

Das könnte Sie auch interessieren